Zur Startseite


 

 
Zur Startseite von Oper & Tanz
Aktuelles Heft
Zum News-Center
Archiv & Suche
Stellenmarkt
Oper & Tanz abonnieren
Ihr Kontakt zu Oper und Tanz
Kontakt aufnehmen
Impressum
Datenschutzerklärung

Website der VdO


Aktuelle Ausgabe

Editorial von Gerrit Wedel
Theater-Glück mit Luft nach oben

Kulturpolitik

Brennpunkte
Zur Situation deutscher Theater und Orchester

Auf ein Wort mit...
Nanine Linning, Künstlerische Leiterin und Chefchoreografin der Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg

Musik kann Leben retten
Der Coro Papageno im italienischen Dozza-Gefängnis

Portrait

Bewegte Geschichte
200 Jahre Dresdner Opernchor

Fehlende Wertschätzung
Falk Joost, VdO-Ortsdelegierter im Sächsischen Staatsopernchor, im Gespräch mit Michael Ernst

Hauptsache Show
Simone Kermes im Gespräch mit Christoph Forsthoff

Explosion des Rhythmischen
Der Tanz und das Kino – Sonderausstellung im Filmmuseum Potsdam

Technologischer Riesensprung
Der Theater-Website-Check: Theater Erfurt

Berichte

Ein großer Wurf
Othmar Schoecks begeisternde »Penthesilea« unter neuer musikalischer Leitung in Bonn

Eine vertane Chance
»Les Troyens“ von Hector Berlioz am Staatstheater Nürnberg

Eine Menge krasser Fieslinge
Hector Berlioz‘ »Die Trojaner« an der Sächsischen Staatsoper

Puppen und Marionetten
„Der fliegende Holländer“ am Theater Hof

Kluger Cranko – kluger Anderson
Reid Anderson in seiner letzten Spielzeit als Ballettchef in Stuttgart

VdO-Nachrichten

NV Bühne: Auftakt zur neuen Verhandlungsrunde +++ Stabile Entwicklung bei der VddB +++ Wir gratulieren

Buch aktuell

Oper, Religion und Geschichte
Judaism in Opera – Judentum in der Oper

Tanz praktizieren
Jenny Coogan (Hrsg.), Tanz praktizieren. Ein somatisch orientierter Ansatz

Service

Schlagzeilen

Namen und Fakten

Stellenmarkt

Spielpläne 2017/2018

VdO-Nachrichten

NV Bühne: Auftakt zur neuen Verhandlungsrunde

Nachdem der ursprünglich geplante Verhandlungstermin Anfang Oktober von der VdO kurzfristig abgesagt werden musste, weil einem der Mitglieder ihrer Verhandlungskommission zum wiederholten Male die tarifliche Freistellung verweigert worden war, konnten nunmehr am 08.11.2017 in Köln die Verhandlungen über eine weitere Modernisierung des NV Bühne aufgenommen werden.

Während der kürzlich unterzeichnete Abschluss einen Schwerpunkt im finanziellen Bereich (Mindestgage / Gastvertragsrecht) hatte, stehen im Forderungspapier der VdO nunmehr die Themen Planbarkeit von Arbeits- und Freizeit sowie begrenzter Einstieg in selbstbestimmte Freizeit im Mittelpunkt. Die Forderungskataloge der Gewerkschaften VdO und GDBA wurden in sehr konstruktiver Atmosphäre ausgiebig erörtert, wobei es naturgemäß noch nicht zu greifbaren Ergebnissen kommen konnte; seine Gegenforderungen muss der Bühnenverein noch durch den Tarifausschuss endgültig beschließen lassen.

Die Fortsetzung der Verhandlungen ist für den 10.01.2018 vorgesehen.

Stabile Entwicklung bei der VddB

Keine Überraschungen gab es bei der diesjährigen Verwaltungsrats-Sitzung der VddB am 27.10. in München: Trotz anhaltenden weltweiten Niedrigzinsniveaus ist es wieder gelungen, den erforderlichen Gesamt-Rechnungszins von knapp 4% zu erwirtschaften, so dass alle bestehenden Anwartschaften weiterhin gut abgesichert sind.

Darüber hinaus gab es – wie in den Vorjahren – Spielraum, den garantierten Rechnungszins des Anwartschaftsverbandes 3 um 1,25 % auf das Niveau des Anwartschaftsverbandes 2 anzuheben. Mangels Umfang und Nachhaltigkeit der in der „Rücklage für künftige Leistungsverbesserungen“ (RKL) darüber hinaus verfügbaren Mittel wurde von einer allgemeinen Erhöhung von Renten und Anwartschaften erneut Abstand genommen.

Streit gab es zwischen den Vertretern des Bühnenvereins und der Gewerkschaften über einen größeren Betrag, der durch Auflösung einer Rückstellung der RKL zugeführt werden konnte. Während der Bühnenverein das Geld vollständig in eine – von Gesetzes wegen langfristig neu zu schaffende – Verwaltungskosten-Rückstellung stecken wollte, bevorzugten es die Gewerkschaften, es für eine Dynamisierung von Renten und Anwartschaften im kommenden oder übernächsten Jahr bereitzustellen. Letztlich konnte ein Kompromiss gefunden werden, der beiden Anliegen gerecht wird.

Wir gratulieren

zum 25-jährigen VdO - Jubiläum

Tibor Acs Staatstheater Nürnberg
Katharina Bethke Theater Magdeburg
Dirk Biedritzky Theater Erfurt
Bartlomiej Bukowski Theater Magdeburg
Victor Gaviola Oper Leipzig
Regine Huber Theater Augsburg
Miho Kinoshita Staatsoper Unter den Linden Berlin
Motoki Kinoshita Staatsoper Unter den Linden Berlin
Ute Kloosterziel Hamburgische Staatsoper
Lucia Marinkovic Hamburgische Staatsoper
Kerstin Rudolph Anhaltisches Theater Dessau
Susanne Schellin Badisches Staatstheater Karlsruhe
Frank Wentzel Deutsche Oper Berlin
Ulrich Wohlleb Theater und Philharmonie Essen

zum 35-jährigen VdO - Jubiläum

Bruno Nimtz Hamburgische Staatsoper

zum 25-jährigen Bühnen-Jubiläum

Bartlomiej Bukowski Theater Magdeburg
Babett Dörste Nationaltheater Mannheim
Victor Gaviola Oper Leipzig
Anke Giebson Theater Plauen-Zwickau
Miho Kinoshita Staatsoper Unter den Linden Berlin
Motoki Kinoshita Staatsoper Unter den Linden Berlin
Johannes Marx Theater der Bundesstadt Bonn
Frank Wentzel Deutsche Oper Berlin

zum 30-jährigen Bühnen-Jubiläum

Frau Antje Blaschke Staatstheater am Gärtnerplatz München
Gunda Boote-Fell Städtische Bühnen Frankfurt / Main
Gudrun Hermanns Nationaltheater Mannheim
Peter Michailov Niedersächsische Staatstheater Hannover
Bernd Stahlschmidt-Drescher Theater Hagen
Antoni Szeremeta Nationaltheater Mannheim

zum 40-jährigen Bühnen-Jubiläum

Klaus Milde Sächsische Staatsoper Dresden
Gabriele Viezens Vorpommersche Theater- u. Sinfonieorchester GmbH

startseite aktuelle ausgabe archiv/suche abo-service kontakt zurück top

© by Oper & Tanz 2000 ff. webgestaltung: ConBrio Verlagsgesellschaft & Martin Hufner